VIELFÄLTIGE AUSWAHL AN FEINEN JUWELEN UND GOLDSCHMUCK

Besondere Gold-Ringe von Caratheum

Entdecken Sie Ringe aus hochwertigem Gold

Der Goldring ist eine der beliebtesten Schmuckformen und bereits seit Jahrtausenden überliefert. Damit jeder Mensch einen Goldring tragen kann, gibt es Goldringe in verschiedenen Größen. In Deutschland liegt der Umfang der Ringgrößen bei 40-70. Dies entspricht einem inneren Umfang von 12,7 mm bis 22,3 mm. Aus einem Gold-Ring wird besonders dann ein luxuriöses Schmuckstück, wenn er mit einem Edelstein versehen wird. So wird er auch gerne als Trauring für Hochzeiten oder Verlobungen verwendet. Neben reinen Goldringen bietet unser Sortiment eine große Auswahl an hochwertigen Edelsteinringen, die in hochlegiertem Gold verarbeitet wurden. Lassen Sie sich im Onlineshop von unserem umfangreichen Sortiment an Gold-Ringen inspirieren!

In absteigender Reihenfolge
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

In absteigender Reihenfolge
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Goldring mit Edelstein – so entstehen Kunstwerke mit Fassungen und Edelsteinen

Goldringe mit Farbedelsteinen sind sehr beliebte Varianten von Goldringen. Edelsteine lassen den Gold-Ring noch schöner funkeln. Besonders bei Frauen ist diese Art von Ringen beliebt, da sie eine besondere Ausstrahlungskraft besitzen. Sie werden auch gerne als Freundschaftsring oder Verlobungsring verwendet und sind eine luxuriöse Geschenkidee zu besonderen Anlässen.

Fassungen für den Gold-Ring

Um einen Stein sicher in der Ringschiene zu befestigen – der Goldschmied spricht hier von „fassen“ - gibt es verschiedene Methoden. In jedem Fall wird der Stein durch an ihn oder über ihn gedrücktes Gold der Ringschiene gehalten. Je nach Schliff-Form des Edelsteins spricht man von einer Kastenfassung (Baguette, Carré) oder einer Zargenfassung (Rund, Oval). Eine Krappenfassung, auch Krönchenfassung genannt, hält einen Solitärstein mit vier bis acht aufgebogenen kräftigen Goldstegen fest, so dass der Edelstein oder der Brillant auch von der Seite gesehen werden kann. Eine Chatonfassung kombiniert die Krappenfassung und die Zargenfassung. Unterhalb der Krappen läuft ein schmales geschlossenes Goldband, das den Stein zusätzlich hält, aber nicht ganz bis nach unten reicht, um weiterhin Licht an den Edelstein zulassen. Sollen viele Edelsteine in eine Ringschiene gesetzt werden, kann man z.B. die sogenannte Verschnittfassung wählen. Hier werden die Edelsteine in eine Vertiefung gesetzt und kleine Goldstreifen mit abgerundeten Köpfen, die sogenannten Körner, von der Fassung auf die Oberfläche des Edelsteins gebogen, so dass je zwei bis sechs Körner den Stein fixieren. Hält statt der Körner ein durchgehender schmaler Reif den Stein, spricht man von einer eingeriebenen Fassung. Besonders aufwendig und wirkungsvoll ist die Fassart „Pavé“, bei der scheinbar ohne haltende Elemente ein Edelstein neben den anderen gesetzt wird, wie Pflastersteine auf der Straße (französisch „pavé“ = gepflastert). In einer Kanalfassung werden die  Steine ohne Zwischenräume direkt nebeneinander gesetzt und  nur von den zwei gegenüberliegenden Seiten der Fassung gehalten. Eine Balkenfassung ist eine dekorative Abwandlung der Kanalfassung, hier trennen schmale Streifen aus Edelmetall, eben die Balken, die in Reihe gesetzten Edelsteine voneinander.

Goldringe mit Steinen

Damit der Ring glänzt, funkelt und etwas ganz Besonderes ist, werden bei Goldringen gerne Steine verwendet. Dank liebevoller Detailarbeit entstehen so kleine Kunstwerke. Entdecken Sie hier unsere Bandbreite an Goldringen mit Steinen – klassisch, elegant oder extravagant, aber immer in exzellenter Farbgebung.

Gold-Ring mit Heilsteinen: Amethyst, Citrin, Granat, Jade, Rubin, Saphir und Turmalin

Einer besonderen Beliebtheit erfreuen sich Goldringe, die mit sogenannten Heilsteinen besetzt sind. Dies sind Edelsteine, die meist aus dem Mineral Quarz bestehen. Dabei können die Farben der Heilsteine variieren: So sind Amethysten in der Regel in verschiedenen violetten Schattierungen vorzufinden und Saphire sind für ihre blaue Farbe bekannt, aber Granat beispielsweise variiert von Rotbraun, Gelbgrün bis hin zu Schwarz. Außerdem wird Heilsteinen eine energetische Wirkung nachgesagt, die neben der individuellen Färbung einen weiteren Reiz ausübt. Entdecken Sie unser Sortiment an Goldringen mit Edelsteinen wie Jade, Rubin, Saphir, Citrin und Turmalin und lassen sich von intensiven Edelsteinen verzaubern.

Gold-Ring mit Brillant/Diamant

Ein Diamant ist das härteste natürliche Mineral überhaupt und in den Tiefen der Erde unter enormen Drücken aus reinem Kohlenstoff entstanden. Je reiner und größer ein Diamant ist, desto wertvoller ist er. Brillant ist im übrigen streng genommen kein Mineral, sondern eine besondere Schlifform, die die natürlichen Qualitäten eines Diamanten besonders gut zur Geltung bringt. In der Kombination mit einem Goldring ist der Diamant eine zeitlose Schönheit, der Luxus und Eleganz ausstrahlt.

Gold-Ring mit Perlen

Perlen werden aus Perl-Muscheln gewonnen und finden ebenfalls seit Jahrtausenden Verwendung bei der Herstellung von Schmuck und üben aufgrund ihres Schimmers und ihrer Farben eine besondere Faszination aus. Wir führen exquisite Goldringe, in denen unterschiedliche Perlen wie die Akoypaerle, Süßwasserzuchtperle, Südseeperle und Tahiti-Perle verarbeitet werden.

Gold-Ring mit Tansanit

Der Tansanit ist einer der wertvollsten und seltensten Edelsteine. Er ist unverkennbar dank seiner tiefen blauen Farbe, in die sich ein Veilchen- oder Purpurton mischt. Aus diesem Grund übt ein Tansanit Gold-Ring einen besonderen Reiz aus – jeder Stein ist ein besonderes Unikat an der Hand der Trägerin.

Gold-Ring mit Topas

Der Topas ist ein Edelstein, der dank unterschiedlicher farbgebender Spurenelemente in verschiedenen Farben auftritt, die von Weiß über Gelb, Blau, Rosenrot bis hin zu Grün reichen.  Sein besonderer Glanz macht ihn zu einem beliebten Schmuckstein. Die exquisite Edelsteinfarbe kommt auf einem Gold-Ring besonders schön zur Geltung.

Gold-Ring für besondere Anlässe: Hochzeitsringe und Verlobungsringe in Gold

Da der Ring und insbesondere der Gold-Ring ein Symbol für die Liebe ist, wird er häufig als Verlobungsring oder Hochzeitsring verwendet. Den Gefühlen der Liebe und Verbundenheit individuellen Ausdruck verleihen kann man mit einem Ring dank einer Vielzahl von Formen, Legierungen und Besatzsteinen sowie natürlich persönlicher Gravur. Wenn Sie auf der Suche nach Verlobungsringen in Gold oder sogar Hochzeitsringen sind, werden Sie in unserem Onlineshop bestimmt fündig. Hier gibt es Goldringe zu entdecken, die sich wunderbar für den schönsten Tag in Ihrem Leben eignen.

Der Gold-Ring in seinen Spielarten: Wie viel Karat hat Gold und welche Goldsorten gibt es?

Der Feingehalt gibt an, wieviel Anteil Gold in einer Legierung enthalten ist. Den meisten bekannt sein dürfte die alte Einheit „Karat“. Der Richtwert ist 24 Karat, das entspricht einem 100-prozentigem Goldanteil, dem sogenannten Feingold. Die Zahl vor der Karatangabe bezieht sich also auf den absoluten Wert 24, 14 Karat Gold entsprechen damit einem Goldanteil von 58,5 %. Die moderne Feingehaltsangabe verwendet diese Prozentangaben in dreistelliger Form. 14 Karat Gold wird damit zu 585-Gold, 18 Karat Gold zu 750-Gold. Beides sind die am häufigsten für Schmuck verwendeten Legierungen. Je höher der reine Goldgehalt ist, desto weicher wird die Legierung. Deshalb setzt man Schmuckgold härtende Metalle wie Kupfer hinzu, um den Schmuck beständiger gegen Abnutzung und Beschädigung zu machen. Goldlegierungen, bei denen der Goldanteil weniger als die Hälfte ausmacht, sind 333er Gold (8 Kt, hauptsächlich in Deutschland zu finden, der Mindeststandard für Echtschmuck), 375er Gold (9 Kt) und 416er Gold (10 Kt, typisch für us-amerikanischen Schmuck). Am anderen Ende der Skala findet man 875er und 900er Gold (21 und 21,6 Kt), die für besonders hochwertigen und schweren Schmuck sowie für Münzen Verwendung finden. Da es aus technischen Gründen nicht möglich ist, Verunreinigungen auszuschließen, wird der Feingehalt von Feingold, z.B. bei Goldbarren, mit 999 (= 99,9%) angegeben. Karat als Goldgehaltsangabe ist nicht zu verwechseln mit dem lautgleichen Carat als Gewichtseinheit für Edelsteine. Bei Caratheum finden Sie erlesene Ringe, die mit 375er, 585er oder 750er Gold verarbeitet wurden.

Zudem unterscheiden sich die Goldsorten, die für Ringe verwendet werden auch anhand der Goldfarbe. Dies hängt eng mit der Karat-Zahl zusammen. Mithilfe einer Goldlegierung wird das Gold mit anderen Metallen wie Kupfer oder Silber in Reaktion gebracht, wodurch eine besondere Färbung entsteht. Dies ist insbesondere bei Weißgold und Rotgold der Fall. Der Klassiker unter den Goldtönen ist Gelbgold, da er zu fast jedem Hauttyp passt. Bei dieser Goldsorte ist das Ziel, die Goldfarbe möglichst unverändert beizubehalten und das Edelmetall zu verstärken. Daher sind hier die Metalle Kupfer und Silber in gleichen Anteilen zugeführt, damit sie sich farblich ausgleichen.