VIELFÄLTIGE AUSWAHL AN FEINEN JUWELEN UND GOLDSCHMUCK

Tansanit

Tansanit - Der König der blauen Edelsteine

Der Edelstein aus dem Herzen Afrikas

Der Tansanit ist der große Shooting Star unter den hochwertigen Farbedelsteinen. In den 1960er Jahren entdeckten Mineralogen in Tansania einen durchsichtigen Edelstein von leuchtend blauer Farbe, der als strahlend schöner Vertreter des ansonsten im Bereich der Schmucksteine unauffälligen Minerals Zoisit identifiziert werden konnte. Der Juwelier Tiffany in New York nahm sich des neuen Edelsteins an und  taufte ihn nach seinem Fundort auf den klangvollen Namen „Tansanit“.In den 1980er Jahren kam der Tansanit auch in Europa an und fand dort seine begeisterten Sammler.

Blau in seiner schönsten Form

Einzigartig macht den Tansanit das unverwechselbare Blau, das bei qualitätvollen Steinen an sattes Saphirblau erinnert, aber durch eine leichte Purpurnuance eine ganz eigene Ausstrahlung erhält. An dem leicht veilchenfarbenen bis violettfarbenem Farbklang ist der Tansanit leicht zu erkennen, die Helligkeit reicht von mittelhellem Blau bis hin zu tiefem Ultramarinblau, der violette Beiton kann vom lichten Lavendel zum dunklen Violett spielen. Dieses faszinierende Farbspiel verdankt der Tansanit seinem Pleochroismus. Damit bezeichnet der Gemmologe Steine, die in sich von Natur aus zwei oder mehr Farben vereinigen, bei einem Tansanit sind es von Natur aus Blau, Purpur und Braun. Durch das Erhitzen auf 550 Grad wird sichergestellt, dass sich die Farben nicht auf einzelne Farbzonen verteilen, sondern über den gesamten Stein spielen. Dieses Verfahren ist nur bei augenreinen, d. h. weitgehend einschlußfreien qualtitävollen Tansaniten möglich.  Die Mehrfarbigkeit erlebt man nicht nur beim Betrachten des Edelsteins, wenn je nach Blickwinkel sich der Farbton leicht nuanciert, sondern auch beim Wechsel vom Tageslicht zum Kunstlicht: Das Tageslicht hebt den blauen Farbton besonders gut hervor, bei Kunstlicht tritt der violette Ton deutlicher hervor.
Tansanite sind normalerweise augenrein, so dass ihre spezielle Farbe besonders gut zur Geltung kommen kann. Exemplare über 10 carat sind selten und entsprechend begehrt, wobei die Sättigung und Brillanz der Farbe um so besser zur Geltung kommt, je größer der Edelstein ist.

Tansanit: Tausendmal seltener als ein Diamant

Der Fundort  für qualitätvolle Tansanite ist immer noch auf Tansania begrenzt, wo in einem  kleinen Areal von 20 x 20 Kilometern Größe in den Glewy Hills nahe der Stadt Arusha schmucksteinwürdige Tansanite abgebaut werden können.  Diese Seltenheit erklärt den Karatpreis, der für gute Tansanite gezahlt werden muß und garantiert gleichzeitig die Wertbeständigkeit beim Kauf eines der schönsten Farbedelsteine überhaupt.

Produkte zu diesem Thema