Goldberyll

<p style="margin-bottom: 0cm;">Der Goldberyll ist eine goldgelbe Varietät des → Berylls. Er wurde erstmals 1910 in einer Mine in Namibia, das zu dieser Zeit eine Kolonie des Deutschen Reichs war, gefunden und avancierte wegen des Fundorts und seiner Seltenheit zu einem der Lieblingssteine des deutschen Kaiserreichs. Die charakteristische Farbe entsteht durch den Einschluss von dreiwertigem Eisen. Als Heliodor war gelber Beryll bereits früher bekannt, er wies eine zitronengelbe bis gelbgrünliche Farbe auf. Die Begriffe Heliodor und Goldberyll werden häufig synonym verwendet, da sich die Gelbtöne nicht deutlich voneinander abgrenzen lassen und es fließende Übergänge gibt. Heutige Fundorte sind neben Namibia u.a. Rußland (Ural), Brasilien und die USA.</p>