Südseeperlen sind faszinierende Schmuckstücke, außergewöhnlich und extravagant. Perlenschmuck im Allgemeinen hat längst kein verstaubtes Image mehr - im Gegenteil: Perlen liegen absolut im Trend. Durch ihr natürliches Heranwachsen sind sie echte Unikate und immer einzigartig. Besonders beliebt sind dabei Südseeperlen, weil sie über sehr ästhetische Farbtöne verfügen und einen ungewöhnlichen Durchmesser von bis zu 20 Millimetern Durchmesser erreichen können.

Stilvolle Hingucker

Egal ob modische Ohrringe, stylishe Barock-Perlen an einem eleganten Kettenanhänger oder die klassische weiße Perlenkette – Perlen sind wieder angesagt. Auf den großen Laufstegen der Welt feierten sie bereits 2017 ihr Comeback, mittlerweile sind sie nahezu in allen Mode- und Fashion-Bereichen etabliert. Dabei kann durchaus mutig kombiniert werden, denn auch zur Jeansjacke oder zum frechen T-Shirt sorgen Perlen für einen stilvollen Hingucker.

Königin der Zuchtperlen

Aus den zahlreichen Perlenarten stechen die Südseeperlen aber deutlich heraus, weshalb sie oft auch als „Königinnen der Zuchtperlen“ bezeichnet werden. Der Grund hierfür liegt in den zahlreichen Besonderheiten, die diese Perlenart beherbergt. Die Schmuckstücke können eine Größe zwischen 10 und 20 Millimeter erreichen. Der sogenannte Lüster, also die Licht-Reflektionsfähigkeit der Perle, ist zudem deutlich höher sowie intensiver als bei anderen Perlenarten und die Perlmuttschicht ist dicker. In der Regel steigt der Preis, je größer die Südseeperlen sind. Weitere Einflüsse auf den Wert bilden die Oberfläche, die möglichst glatt und frei von Wachstumsmerkmale sein sollte. Zudem sind sehr runde Perlen besonders wertvoll.

Geheimnisvolle Entstehung

Die wunderbaren kugelförmigen Schmuckobjekte wachsen heutzutage hauptsächlich in perlenbildenden Muscheln heran. Auf Farmen, unter anderem an den Küsten Indonesiens und Australiens, werden sie in jahrelanger Arbeit herangezogen. Dabei ist die Entstehung der Perlenschicht bis heute nicht vollumfänglich wissenschaftlich geklärt. Das Wachstum ist zudem von verschiedenen Umwelteinflüssen abhängig.

Perlen gehören zu den ältesten Schmuckstücken der Welt, teilweise mit sagenumwobener Geschichte. Die alten Griechen hielten sie für Tränen von Wassernymphen, in Indien galten sie als Glücksbringer.